Feldenkrais

 

Eine Grundlegung. Von Sonja Augart

Warum sollte ich mich mit mir selbst beschäftigen? Was ist eigentlich das Selbst?

Wir werden ständig mit neuen Auffassungen, Konzepten, Gebrauchsanleitungen und Uhren zugeschüttet, die uns erzählen wie es im Körperinneren aussieht, was gesund macht, wie man sich noch mehr optimieren und besser funktionieren kann. Was machen wir mit diesen Informationen, wenn sie nicht in einem selbst einsinken können? Wie erspürt man, was eigentlich wirklich zu einem gehört und was nicht? Was bedeutet individuell zu sein, wenn alles Wissen durch Massenabfertigung schnell und effizient zugänglich sein soll?

Was passt zu dir, was gehört zu dir und was zu den anderen?

Gibt es einen Platz, Zeit und Raum, dies zu erforschen und zu entwickeln?

Das einzige, was wir wirklich auf dieser Welt besitzen, ist unser eigener Körper. Dieser Körper ist es, der uns zu einem sozialen Wesen macht und der uns die Zeit gibt, die wir hier und jetzt zusammen verbringen. Kannst du spüren, dass dein Körper nur zu dir gehört und er es dir gleichzeitig ermöglicht, mit anderen in Kontakt zu treten? Oder spürt man ihn erst im Moment der Optimierung bzw. bei einem Unwohlsein, oder – wenn der Körper uns nicht passt wie er ist?

Viel zu viele Gedanken, viel zu anstrengend, um sich damit auch noch auseinander zu setzen! Kinder tun das, indem sie spielen, ausprobieren und auf diese Weise lernen, wie man etwas besser bzw. anders machen kann. Wenn wir wirklich überzeugt sind, dass unser Gehirn und unser Körper formbar sind, sollten wir nie aufhören zu spielen und damit uns selbst kennen zu lernen. In jeder Lebensphase, in der wir stehen.

Entdecke die Möglichkeiten, dein Spektrum zu erweitern und damit dich selbst kennen zu lernen. Auf dass du dein Leben leben kannst, wie du das möchtest.

///

Unser Körper ist ein dreidimensionales und feinmotorisches Instrument, das jeden Tag aufs Neue gestimmt wird.

Wie bekommen wir Zugang zu unserem Körper, der Bewegungsmuster tief in unser Gehirn eingegraben hat? Gibt es einen Weg, diese Muster zu entdecken, aufzubrechen und damit unserem Körper neuartige Optionen zu ermöglichen?

Wir werden auf dem Boden liegend einfache funktionale Strukturierungen erforschen, die wir danach im Stehen in verändertem Verhältnis zur Schwerkraft weiter erschließen. Um die Dreidimensionalität zu untersuchen, wird der Schwerpunkt auf die Spirale und das Drehen gelegt.

///

Gesundheit ist, eine Methode zu kennen und anzuwenden.

///

sonja-augart-oktober-2016

www.fragmenta.nl