DÜSSELDORF WS NEUES YOGA bowspring inspired 4./5.5.2019 w/ Bastian

DÜSSELDORF WS 4./5. Mai 2019

Yoga ist der Moment, wo der Mensch spürt, dass seine Individualität angebunden ist an eine allumfassende Energie bzw. Kraft. Die Sehnsucht des Menschen, eine tiefere Verortung seiner selbst zu erlangen, ward nie erloschen. Gerade um seinen Alltag gelassen und bedeutsam leben zu können, suchte er stets nach Techniken der Selbstvergewisserung.

Mit dem Faszienyoga ist eine neue Weise des Verbindens in die Welt gekommen. Lange galten Muskeln und Organe als die Hauptakteure im wissenschaftlichen Diskurs wie auch im Bereich der durch den Körper aktivierten Meditation. Robert Schleip, der die Erforschung des Bindegewebes in Deutschland entschieden vorantrieb, beschreibt dies so: „Zum einen verhindert die scheinbar ungeordnete Präsenz dieses Gewebes im Vergleich zu den klar definierten Muskeln und Organen eindeutige Abgrenzungen. Ein weiterer Grund für den sträflichen Mangel an wissenschaftlichem Interesse bestand im Fehlen passender Messgeräte“ (Schleip, Faszien in Sport und Alltag).

Das Messgerät des Yogas ist die Wahrnehmung. So bewegt sich das Neue Yoga, vom amerikanischen Bowspring inspiriert, entsprechend der vielfältigen Vernetzungen und multidimensionalen Verbindungen innerhalb der Einen Faszie höchst divers und dynamisch. Es ist dabei möglich, bestimmte Haltungen (asanas) des klassischen Yogas zu erreichen – und dies nachhaltig verletzungsfrei. Letztendlich geht es aber vor allem darum, dem faszienyogisch Praktizierenden einen Raum zu eröffnen, in dem dieser sich möglichst ganzheitlich als großer Gesamtzusammenhang erlebt. Die eine Form, die abfotographierbar wäre und damit kopierbar ist, steht hintenan. Dies zugunsten eines räkelnden und reckenden Yogas, in dem der dehnend Übende seinen eigenen (Körper-) Raum erforscht. Wenn ich hier und da drücke und ziehe, was macht dies an entfernteren Stellen? Die Atmung fließt dorthin, wo Dehnung ist…

Der sich einstellende Faszienkater beschert dem Übenden eine vitalisierende Erfahrung seiner selbst und von dort den mystischen Grund seiner Lebensreise im transzendenten Raum.

Wann:

4.5.2019 11:00 – 13:30 Uhr + 14:00 – 15:30 Uhr

5.5.2019 12:30 – 15:00 Uhr

Wo:

Sprechstil Institut, Tannenstr. 13, 40476 Düsseldorf

Wieviel:

110 € (Frühbucher bis 10.4.2019 100 €)

nur Samstag: 70 € / nur Sonntag: 40 €

Anmeldung (Fragen) via Kontaktformular: