Bowspring @ Spirityoga Berlin

Für einen Bowspringer, aber auch für einen Großteil von Yogalehrern in einem klassischen Yogastil, ist es nach wie vor nicht das Normale, dass seine Klassen regelmäßig von über 30 Interessierten besucht wird.

Seitdem Bowspring durch Pawel Gnosdorf, derzeit auf den Azoren beheimatet, den Kurs im Spirityoga-West auf Anfrage von Patricia Thielemann vor über zwei Jahren begründet hat, erfreut sich der Kurs großer Beliebtheit. Der Kurs firmierte anfangs unter dem Namen Rückenyoga, entwickelte sich dann weiter unter dem Titel Faszienyoga und trägt heute den Namen Bowspring Yoga.

Kürzlich wurde ich vom dortigen Desk gefragt, ob ich nicht eine Kurzbeschreibung des Bowsprings geben könnte, damit man auch am Desk gegenüber Neugierigen auskunftsfähig sei darüber, was in dieser Klasse überhaupt geschieht. Dies ist immer ein willkommener Anlass, in aller gegebenen Kürze darüber nachzudenken, was man eigentlich tut. Hier das Resultat, das ab sofort im Spirityoga-West die Besucher als Aushang im Eingangsbereich informiert:

BOWSPRING…

… ist ein dynamischer Yogastil, ein Aufmerksamkeits- und Bewusstseinstraining und eine Art functional movement in Einem. Gegründet im Jahr 2013 durch Desi Springer und John Friend (Denver, USA) möchte der Bowspring explizit ungünstige, westliche Haltungsmuster aufdecken (C-Kurve im Rücken etc.) und ursprünglichere, ganzheitliche und bewegungsmotivierende Körpertechniken offerieren.

Dabei bedient sich der Bowspring überwiegend des Arsenals klassischer Yogahaltungen, ändert diese jedoch ab hinsichtlich einer körperweiten, spürbaren Aktivierung des gesamten Fasziennetzwerks. Ein augenscheinliches Merkmal der Bowspring-Praxis ist das nach vorn gekippte Becken und die damit einhergehende und gewollte Lordotisierung des unteren Rückens. Die Gelenke sind immer federnd (gebeugt-elastisch) gedacht, der Brustraum – das Radiant Heart – ist weit und expansiv. Bowspring arbeitet mit den Hohl- und Dunkelstellen des Körpers (Gewölbebetonung der Fußsohlen, Stärkung der Gesäßmuskeln, Weitung der Seitrippen für vermehrtes Atemvolumen etc.). Die Bejahung dessen, was oft fälschlicherweise als „Hohlkreuz“ bezeichnet wird, verleiht dem Übenden im Verbund mit der Aktivierung der gesamten rückwärtigen Muskelkette Dynamik, Kraft und Leichtigkeit bei allen aktiven körperlichen Vorgängen in der Klasse wie im Alltag. Bowspring ist per se ein Faszien- und Rückenyoga und geeignet für Yogabeginner wie für Fortgeschrittene.

Bowspring möchte deinen Alltag stärken. Durch die Erfahrung, dass es in deiner Hand liegt, wie du dein bewegtes Leben gestaltest, erfährst du einen unerhört seelischen wie spirituellen Uplift. Du wirst neu gehen, neu sitzen, neu springen – voll tantrischer Positivität und dem Glauben an das Leben.

Viel Spaß!

Dienstags, 20:15 – 21:45 Uhr mit Bastian Schlickeisen

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.